Hintergrund
  • Teaser
    Es begann mit den Wahlen zum 18. März 1990 am Bahnhof Grünau. Der Ortsverband Bohnsdorf hatte als betreuenden Ortsverband Neukölln-Gropiusstadt zugeordnet bekommen. Die ersten Freunde kamen schon im November 1989 kurz nach dem Mauerfall zu uns. Der Vorsitzende war Dietrich Walther. Wir lernten, wie man „Canvassing“ macht: Also raus auf die Bürgersteige und Plätze.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
02.10.2020 | pf
Ein Feiertag für unser Land: 30 Jahre Deutsche Einheit

Kinder, wie die Zeit vergeht … Heute vor dreißig Jahren, am 3. Oktober 1990 - nur ein knappes Jahr nach dem Mauerfall - tritt die frühere DDR der Bundesrepublik bei. Nach viereinhalb Jahrzehnten ist die Teilung Deutschlands endlich beendet. 
Mehr als vier Jahrzehnte waren Berlin, Deutschland und ganz Europa geteilt. Wer die historische Stunde des Mauerfalls, den Freudentaumel der Menschen am 9. November 1989 und auch den Tag der offiziellen Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten miterleben durfte, wird diese Zeit des Aufbruchs nie vergessen. Hunderttausende hatten sich am 3. Oktober 1990 vor dem Reichstag und dem Brandenburger Tor versammelt, „Helmut! Helmut!“-skandierend, es war eine riesige Party, eine unvergessliche Stimmung. Wir waren glücklich, denn nun waren wir Deutschen auch formal wiedervereint.

In einer Sondersitzung am 22. August 1990, sechs Wochen nach der Währungsunion mit Einführung der D-Mark, hatte das erste frei gewählte DDR-Parlament mit 294 gegen 62 Stimmen bei sieben Enthaltungen den „Beitritt zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes mit der Wirkung vom 3. Oktober 1990“  entschieden. Vom Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 bis zur deutschen Einheit verging damit nur ein knappes Jahr.

Es war ein denkwürdiger Tag für uns Deutsche, wenn auch längst nicht so emotional wie der 9. November 1989. Richard von Weizsäcker bezeichnete uns an diesem Tag als „Beschenkte“ – und trotz aller nicht kleinzuredenden Probleme dürfen wir alle wirklich dankbar und glücklich sein, in einem wiedervereinten Heimatland in Frieden und Wohlstand zu leben. Das ist ein Geschenk!
Termine